Das Pfarramt

Verweser:

Pfr. Ulrich Salvisberg
031 809 03 22, ulrich.salvisberg@gmx.ch

 

Liebe Kirchgemeinde Rüeggisberg

Da nun Ihr geschätzter Pfarrer Hajes Wagner Sie verlassen hat, übernehme ich stellvertretend das Pfarramt ab Oktober bis Dezember oder Januar oder Februar ..., bis Sie wieder einen würdigen Nachfolger in ihrer wunderschönen Gemeinde einsetzen können. Es freut mich, Sie kennerlernen zu dürfen. Bereits jetzt weiss ich, dass Sie wunderbare Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Ihrer Kirchgemeinde haben, die sich für das Wohl der Gemeinde einsetzen. Es ist mir eine Ehre, mit ihnen zusammenarbeiten zu dürfen.
Seit dem letzten Sommer bin ich pensioniert. Zuvor war ich 17 Jahre als Gemeindepfarrer in der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Olten tätig. Es hat mich mit meiner lieben Frau Priscilla wieder ins Berngebiet gezogen, weil wir beide eben auch Berner sind. Ich war in Interlaken aufgewachsen. Nach einer ersten Ausbildung und Tätigkeit im Baugewerbe bis zum Dipl. Bauführer lernten wir im Rahmen einer Tätigkeit in der Mission Osteuropa und Teile der Sowjetunion kennen, was mich inspirierte, an der Universität Bern Theologie zu studieren. Anschliessend wurde ich 6 Jahre Gemeindepfarrer in Hasle bei Burgdorf. Danach holte mich die internationale Missionsorganisation Campus für Christus nach Zürich, um dort verschiedene Projekte im In- und Ausland zu leiten. Schliesslich kam ich wieder ins Pfarramt in die Kirchgemeinde Olten. Wir haben drei Kinder und zwei Grosskinder. Meine Leidenschaft ist auch die Naturfotografie. Wer darüber etwas sehen möchte, kann meine Website besuchen: www.salvisberg-foto.ch
Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen und viel Freude
Pfr. Ulrich Salvisberg

 

 

Vorstellung Pfarrer Rolf Nünlist

Ich heisse Rolf Nünlist und ich bin seit ein paar Jahren reformierter Pfarrer im Unterengadin. Stammen tue ich ursprünglich aber aus Hägendorf, dem Solothurner Dorf am Fusse des Belchens. Dort bin ich aufgewachsen und zur Grundschule gegangen. Nach dem Gymnasium, das ich an der Kantonsschule Olten absolviert hatte, studierte ich in Bern und Zürich Jurisprudenz und wurde Jurist. Das Jahr 2004 veränderte mein Leben jedoch völlig. Meine Mutter starb und ich fing an, mich wieder mehr und mehr für den christlichen Glauben zu interessieren. Ich begann, Theologie zu studieren. Nach Abschluss des Theologiestudiums an der Universität Basel machte ich das Lernvikariat in Münsingen bei Pfr. Claude Belz. Im Jahr 2014 wurde ich im Berner Münster zum evangelisch-reformierten Pfarrer ordiniert. Noch im selben Monat übernahm ich das Pfarramt in der romanisch sprechenden Gemeinde Sent im Unterengadin. Dieses Amt habe ich nun gut 3 Jahre mit viel Engangement und Freude geführt. Viele Senter und Senterinnen sind mir in dieser Zeit ans Herz gewachsen und ich ihnen. Nichts desto trotz möchte ich – der ich ja eigentlich ein Berner Pfarrer bin – nun die Chance ergreifen, ins Bernbiet zurückzukehren, in die wunderschöne Gegend zwischen Thun und Bern, in die Gemeinde Rüeggisberg zu Füssen des Gantrischgebietes. Dort kann ich mit den Menschen wieder reden, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Gerne möchte ich dort Wurzeln schlagen, mich in die Dorfgemeinschaft einfügen und die Menschen als Pfarrer begleiten. Falls ich gewählt werde, ziehe ich ins Pfarrhaus auf dem Klostergelände und führe das Pfarramt Rüeggisberg ab dem 1. März 2018.

Meine Hobbies liegen im musikalischen Bereich. Schon seit vielen Jahren spiele ich B-Tuba und singe Bass in gemischten Chören. Es würde mich freuen, das auch in Rüeggisberg tun zu können. Langer Rede kurzer Sinn: Ich freue mich auf Rüeggisberg und die Rüeggisberger und danke ihnen schon jetzt für das entgegengebrachte Vertrauen. Bis bald in Rüeggisberg.